Projekte / Wege & Plätze

BW-Gartenschau 2023, Balingen

Das Ziel der Gartenschau 2023 in Balingen ist es, einen durchgehenden Freiraum entlang der beiden Gewässer Eyach und Steinach zu schaffen und damit die Erlebbarkeit und Zugänglichkeit der Gewässer als Aufenthaltsraum zu stärken. Investitionen in grüne Infrastruktur sind stets Investitionen in den Standort Stadt, um die Bevölkerung nicht nur auf kulturellem oder infrastrukturellem Wege zu begeistern, sondern die Stadt auch als lebenswerten Raum zu präsentieren.

Das Planungsgebiet wurde in einen Nordteil (Planungsbüro Senner) und einen Südteil (Planungsbüro Lohrer.Hochrein) geteilt. Im Südteil entstanden in 14 Bauabschnitten zahlreiche neu angelegte Spielpunkte, Wiesen- und Pflanzflächen, umfangreiche Baumpflanzungen sowie neue Platzflächen und aufgewertete Wegeverbindungen. Ein Radwegekonzept wurde umgesetzt und so eine Verbesserung des Radwegenetzes entlang der Gewässerachsen erreicht.

Archäologische Ausgrabungen am Rappenturm, Brunnenfund im Schwefelbadgarten, mehrere Brückenneubauten und umfangreiche Infrastrukturarbeiten waren ebenfalls Bestandteil dieser Planungsaufgaben und Umsetzungen, wie auch die Umsetzung des Ausstellungskonzeptes der temporären Anlagen zur Gartenschau.


Eckdaten
Projekt:                 Gartenschau 2023 (BW)
Projektadresse:     Balingen
Auftraggeber:       Lohrer.Hochrein, München
Architekten:          Lohrer.Hochrein Landschaftsarchitekten Stadtplaner, München
Leistungen:           LP 6 – 8